Heuschrecken essen!

Mit gehörigem Respekt habe ich die Ladung Heuschrecken in den Tiefkühlschrank gegeben. Ich denke mal, das ist der einfachste Weg Insekten zu töten. Denn wenn man sie essen will, muss man sie vorher töten - einfache Geschichte.

Da aber Insekten, so meine Vermutung, ein recht einfach gestricktes Nervensystem haben glaube ich nicht dass sie zum einen an Klaustrophobie leiden oder zum anderen verstehen, dass es ihnen jetzt an den Kragen geht. Denn Heuschrecken haben wahrscheinlich in ihrem Kopf nur ein Nerv der von links nach rechts geht, wenn der abreißt fallen die Fühler runter. Durch die Kälte werden sie schnell langsam und sterben schliesslich.

Als ich die kleinen Hüpfer abholte lagen die Temperaturen knapp unter Null. Ich plauderte noch eine Weile mit den Züchtern und die Heuschrecken waren während der ganzen Zeit sehr lebendig und hüpften wie wild im Behältnis herum - es klang fast wie ich zuhause Popcorn mache. Kaum war ich im Auto und die Temperaturen sanken, bewegten sie sich kaum noch.

Ich nehme also die Heuschrecken aus dem Tiefkühler und entferne Flügel und Beine, so sehen sie schon ziemlich appetitlich aus, meine Frau ist hier anderer Meinung und murmelt etwas von Steinpilznudeln. Viel habe ich online nicht gefunden zum Thema Insekten kochen und so mache ich es eben so wie es mit logisch erscheint. Alle Gäste stehen ganz gebannt um die Kochinsel und haben zu meiner Überraschung keine Berührungsängste, alle helfen beim Entfernen der Beine fleissig mit.

Eine tiefe Pfanne mit Öl gefüllt, erhitzt und schon kann es losgehen. An den Tierchen ist ja nicht viel dran und so sind sie ruck zuck durch. Von der Pfanne direkt auf ein Küchenkrepp, so sind sie etwas weniger fettig.

ch richte sie zusammen mit den drei Thai-Dips dekorativ an und dann kann die Verkostung losgehen. Am unkompliziertesten sind die Kinder, die essen die Heuschrecken ohne Dip, die wären zu scharf - dennoch sind sie hellauf begeistern von dem ungewöhnlichen Snack.

Wir Erwachsenen, gebremst von unserem "Verstand", brauchen eine Minute um uns mit den Heuschrecken anzufreunden. Nach dem dritten oder vierten kommt einem dann aber nichts mehr in den Sinn. Interessanter Weise sind sie kalt besser wie warm, Der Dip überdeckt natürlich den leichten Eigengeschmack aber schmecken tun sie auf beide Arten recht passabel.

Fazit: es war jetzt kein WOW-Effekt aber gesünder als die meisten anderen Snacks aus dem Supermarkt sind sie allemal. Das ist reinstes Bio-Futter und Ekel total fehl am Platz. Im Gegenteil nüchtern betrachtet ist das Tier an und für sich um Längen gesünder als eine Turbo-Sau die man mit Hormonen und Antibiotika vollgestopft hat!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0